Familienfreundliches Neusäß

Neuer Wohnraum – optimale Kinderbetreuung!

Landauf, landab ist die Forderung nach neuen Wohnungen bekanntlich das beherrschende Thema der Kommunalpolitik. Allerdings stoßen die z. T. vehement eingeforderten Lösungsvorschläge postwendend auf Widerstand, wenn Wohnraum nur auf Kosten neuer Wohngebiete und mit Ausgreifen der Bebauung in die freie Natur entstehen soll. „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ lautet folgerichtig die Losung – auch wenn die hier oft schwierigen Grundstücks- und Erschließungsfragen sowie der Schutz der Nachbarschaft erhebliche Konfliktpotenziale bergen, die in der politischen Diskussion gerne ausgeblendet werden.

Wir haben als CSU immer den Anspruch vertreten, im Sinne unserer „Kinder- und familienfreundlichen Stadt Neusäß“ attraktiv für junge Familien sein zu wollen und ihnen optimale Lebensbedingungen anzubieten; das auch, weil wir, historisch bedingt, beim Durchschnittsalter unserer Einwohner zu den vergleichsweise eher seniorengeprägten Kommunen gehören. Neuer Wohnraum war daher bereits im CSU-Kommunalwahlkampf 2014 eines unserer Versprechen.

Deshalb haben wir neuen, attraktiven Wohnraum für Jung und Alt in bester zentraler Lage geschaffen. Die Altlastensanierung und Umwandlung des ehemaligen Mineralöllagers Sailer zum hochwertigen „Beethovenpark“ mit 280 bestens an die Versorgung und an den ÖPNV angebundenen Wohnungen, dank Fernwärmeversorgung mitten in der Stadt ohne fossile Heizanlagen und rauchende Kamine auskommend – steht beispielhaft für diese vernünftige Strategie unserer Stadtentwicklung. Dort, wo neuer Wohnraum entsteht, kommt es erfahrungsgemäß häufig zu Engpässen bei der Kindergartenversorgung und Betreuungsangeboten. Deshalb haben wir vorausschauend die dynamische Entwicklung in unserer Stadt mit dem Neubau von zwei großen Kindertagesstätten begleitet: Der wunderschöne Philippus-Kindergarten mit drei Gruppen in Steppach wurde im Herbst 2018 übergeben; an der Schnittstelle zwischen Neusäß und Westheim ist im Moment der rasante Baufortschritt für das neue, fünfgruppige „Haus der Kinder“ zu beobachten, das pünktlich zum neuen Kindergartenjahr im September 2020 bezugsfertig sein wird. Einen derart kraftvollen Ausbau der Kinderbetreuung gab es in Neusäß zuletzt nur in der Boomphase der Wiedervereinigungs-Zeit Anfang der 90er Jahre, als mit dem „runden Kindergarten“ Westheim (1992) und dem Steppacher Kindergarten an der Ulmer Straße (1993) die letzten Neubauten der Stadt in diesem Bereich entstanden.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>